Programm

Ist kein anderer Ort angeben, so finden die Veranstaltungen im Juridicum (Gebäude 22, Heger-Tor-Wall 14-16) statt.

Montag, 14. September 2009
  14.00 Uhr   Anreise der Teilnehmer, Registrierung im Juridicum, Heger-Tor-Wall 14-16
  16.00 Uhr  

Eröffnung des Kongresses, Juridicum

Grußworte
• Christian Wulff – Ministerpräsident von Niedersachsen (Grußwort wird verlesen)
• Claus Rainer Rollinger – Präsident der Universität
• Burkhard Jasper – Bürgermeister der Stadt Osnabrück
• G.A. Lehmann – Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
• Michael Zelle – „Imperium – Konflikt – Mythos“
Moderation: Günther Moosbauer – Universität Osnabrück, Kongress „Fines Imperii“

  16.40 Uhr   Expertendiskussion zur Varusschlacht (freier Eintritt):
      G. Moosbauer: Vorstellen des Projektes und neueste Funde aus Kalkriese
      Expertenrunde: A. Lehmann, G. Moosbauer, M. Reddé, R. Wiegels, R. Wolters; Moderation: Michel Reddé (Paris)
  18:30 Uhr   Empfang der Universität Osnabrück im Juridicum; Thomas Vogtherr – Grußwort des Vizepräsidenten der Universität
       
Dienstag, 15. September 2009
  Block I: Römische und indigene Strategien der Herrschafts- und Friedenssicherung
  Teil 1 - Vormittag
  08.30 Uhr   Ángel Morillo Cerdán (Madrid) – The Roman occupation of Northern Hispania: war, military deployment and cultural integration
  09.15 Uhr   Stefanie Martin-Kilcher (Bern) – Aggression und Widerstand im Alpenraum: Archäologische Quellen
  10.00 Uhr   Michel Reddé (Paris) – L’armée romaine et les peuples gaulois, entre César et Auguste
  10.45 - 11.15 Uhr   Pause
  11.15 Uhr   Siegmar von Schnurbein (Frankfurt) – Germanien
  12.00 Uhr   Simon James (Leicester) – Roman and indigenous strategies in Britannia between Caesar and Domitian
       
  Teil 2 - Nachmittag
  14.00 Uhr   Marjeta Sasel Kos (Ljubliana) – The conquest of Illyricum in the early Principate
  14.45 Uhr   Miroslava Mirkovic (Belgrad) – Domitian und die Donaugrenze
  15.30 - 16.00 Uhr   Pause
  16.00 Uhr   David Mattingly (Leicester) – Augustus and Africa: the Garamantes of the Sahara
  16.45 Uhr   Martina Minas-Nerpel (Swansea) – Augustus, Prinzeps und Pharao. Zwischen politischer Realität und ideologischem Anspruch
  17.30 Uhr>   Moshe Fischer (Tel Aviv) – Rome in Iudaea and neighboring areas during the first century CE: a strange modus vivendi
  19.00 Uhr   Gemeinsames Abendessen in der Kunsthalle Dominikanerkirche. Grußwort des niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann. Grußwort der Bürgermeisterin Jabs-Kiesler. Besuch der Sonderausstellung "Bilderschlachten – 2000 Jahre Nachrichten aus dem Krieg".
       
Mittwoch, 16. September 2009
  Block II: Zivilstrukturen
  Teil 1 - Vormittag
  08.30 Uhr   Sandrine Agusta-Boularot (Aix-en-Provence) – Urbanisation des provinces et adoption des pratiques de vie romaines: la Gaule Narbonnaise
  09.15 Uhr   Hartmut Wolff (Passau) – Bemerkungen zur Neuordnung der lokalstaatlichen Ebene in den nordwestlichen Provinzen während des 1. Jahrhunderts nach ihrer Eroberung
  10.00 Uhr   François Favory – Transformation des structures rurales en Gaule entre le Ier s. av. et le Ier s. apr. J.-C.
  10.45 - 11.15 Uhr   Pause
  11.15 Uhr   Günther Moosbauer (Osnabrück) – Römische Siedlungsstrukturen in Germanien und Raetien zwischen Transformation und Umbruch
  12.00 Uhr   Helmut Halfmann (Hamburg) – Integration der lokalen Eliten - individuelle und korporative Privilegierungen
       
  Teil 2 - Nachmittag
  14.00 Uhr   Ulrike Ehmig (Klagenfurt / Mainz) – Massenprodukte und ‚globale’ Wirtschaft
  14.45 Uhr   Maaike Groot (Vrije Universiteit Amsterdam) – Increasing market orientation in the agrarian economy and the role of returning veterans in the Batavian river area
  15.30 - 16.00 Uhr   Pause
  16.00 Uhr   William van Andringa (Paris) – Les dieux, la cité et le pouvoir impérial : religions et intégration des provinces de l’Occident romain
  16.45 Uhr   Ralph Häussler (Osnabrück) – Die Variabilität religiöser Erfahrungen im römischen Westen. Eine Neubewertung des röm. Einflusses auf die Religion
  17.30 Uhr   Günther Schörner (Jena) – Tradition - Persistenz - Resistenz: Kulte und Romanisierung in Nordafrika, Kleinasien und Lusitanien
       
  19.00 Uhr   Empfang der Stadt Osnabrück für Kongreßteilnehmer durch Oberbürgermeister Boris Pistorius im Rathaus
  20.00 Uhr   Öffentlicher Vortrag zum antiken Friedensbegriff: Veranstaltungsort: St. Marienkirche, Osnabrück (Freier Eintritt): Kurt Raaflaub (Brown University, Rhode Island, U.S.A.): Der Friede als höchstes Ziel und Gut? Gedanken zum Friedensideal im antiken Rom; Moderator: Bürgermeister Burkhard Jasper
       
Donnerstag, 17. September 2009
  Block III: Instrumente der Herrschaftssicherung
  08.30 Uhr   Yann Le Bohec (Paris) – Le recours à la violence lors des conquêtes de Rome, entre l’époque d’Auguste et l’époque de Domitien
  09.15 Uhr   Rainer Wiegels (Osnabrück) – Römische Armee als Integrationsfaktor
  10.00 Uhr   Sabine Panzram (Universität Hamburg) - Monumentalisierung römischer Macht auf der iberischen Halbinsel
  10.45 - 11.15 Uhr   Pause
  11.15 Uhr   Peter Herz (Regensburg) – Der Kaiserkult als Mittel der politischen Integration
  12.00 Uhr   Ariel Lewin (Potenza) – The friendly kings: politics, culture and religion
       
  14.00 Uhr   Abschlußdiskussion: Fines imperii
      Kurze Résumés der Moderatoren der einzelnen Themenblöcke à ca. 10 Minuten, dazu jeweils Diskussion.
  16.30 Uhr   Exkursion zum Museum und Park Kalkriese “Varusschlacht”. Empfang durch Museum und Landkreis.

16.30 Abfahrt des Busse vom Neuen Graben gegenüber des Schlosses
17.00 Grußwort Reinhold Kassing - Erster Kreisrat des Landkreises Osnabrück
17.30 Besuch der Sonderausstellung „Konflikt“ – Besuch der Dauerausstellung zu Kalkriese und zur Varusschlacht – Die aktuellen archäologischen Ausgrabungen – Gespräch mit den Archäologen Susanne Wilbers-Rost, Achim Rost & Achim Harnecker
19.00 Empfang
21.30 Rückkehr nach Osnabrück

       
Freitag, 18. September 2009
  8.00
- circa 21.00
  Tagesexkursion zu den Sonderausstellungen in Haltern und Detmold: www.imperium-konflikt-mythos.de

8.00 Abfahrt – Neuer Graben – gegenüber Schloß
10.00 Detmold: Besuch des Museums
12.00 Detmold: Empfang und Mittagessen
13.00 Abfahrt nach Haltern
15.30 Haltern – Besuch von Dauerausstellung und Sonderausstellung „Imperium“
18.00 Empfang organisiert vom Museum Haltern
19.30 Abfahrt der Busse
21.00 Rückkehr nach Osnabrück